Blog, Spam & das Internet

Zuerst die gute Nachricht des Tages: Bei WordPress Deutschland ist die Kritik über das kommerzielle PlugIn angekommen und es wird ab sofort eine eingedeutschte Standardinstallation ohne zusätzliche PlugIns oder Themes geben. Super, genau das was ich will!

Dann habe ich gerade eine mir neue Form des Spammens entdeckt: Als Trackback kam ein Post aus einem Blog herein, welches sich per Google Blogeinträge zu einem Thema heraussuchte und diese mit allgemeinen Phrasen zu einem Post zusammenmixte. Vermutlich bestand die Hoffnung, damit genügend Menschen auf die Seite zu locken und an der geschalteten Google-Werbung zu verdienen. Ich habe den Verweis gelöscht, bin aber nicht der Meinung, dass dieses Modell, wenn auch vollkommen automatisiert, den gewünschten Erfolg hat. Zu wenige Leute klicken doch in Blogs wie meinem auf Links von Trackbacks – bei den Top100-Bloggern sieht das vielleicht schon ganz anders aus. Auf jeden Fall bin ich überrascht, mit welcher Findigkeit das Internet von Werbetreibenden für ein paar Cent ausgenutzt wird.

Passend zu diesem Thema: Auf Gamershell übernimmt seit einiger Zeit eine nachladende Werbung die Seite, wenn man nicht das Laden unterbindet. Die technischen Möglichkeiten im Netz sind einfach unbegrenzt…